SC Plogging / Outdoor-Fitness

Plogging - Mehr als nur ein Laufsport

und Outdoor-Fitness - Raus in die Natur und Fit werden...


Dieser Sport ist der wohl nachhaltigste Trend in den letzten Jahren.  Beim Plogging geht es neben der körperlichen Fitness vor allem darum, sein Wohngebiet, den Wald oder den Park von Müll zu befreien. Eine saubere Sache oder?

Lieber frische Luft anstatt Schweißgeruch - das ist zumindest ein wesentlicher Vorteil von Outdoor-Fitness gegenüber dem Fitnessstudio.

Außerdem macht es in der Gruppe sowieso mehr Spaß als alleine.

Am Freitag, 02.08.2019, findet der erste SC - Plogging - Lauf mit einer kleinen Einheit Outdoor-Fitness statt.

Teilnehmen dürfen alle begeisterte Laufsportler und Umweltbewusste Menschen.

Treffpunkt ist am Schulsportplatz um 18:30 Uhr die Strecke ist ca. 5 km lang.

Wenn man über Plogging spricht, wird man sicherlich nicht an Sport und Umwelt denken oder? Aber genau das ist Plogging nämlich. Der Trend aus Schweden schwappt so langsam über Europa in die ganze Welt. Aber was genau ist Plogging denn überhaupt? Und welche Vorteile bietet es mir? Diese und einige weitere Fragen und Antworten zum Trendsport erhalten Sie in unserem Beitrag.



Plogging - Was ist das?

Das Plogging setzt sich aus zwei anderen Wörtern zusammen. Dem schwedischen Wort "plocka" (aufheben) und "Jogging" (laufen). Jogger bzw. Plogger verabreden sich oder laufen alleine ihre Runden und tun dabei Gutes. Sie sammeln Müll von den Straßen, in Parks, am See, also überall dort, wo Sie eben Ihren Sport verrichten.


Woher kommt Plogging überhaupt?

Der Trendsport kommt aus Schweden. Erik Ahlström gilt als Erfinder des Ploggings. Er ist ein Umweltaktivist aus Schweden, der vor gut 3 Jahren nach Stockholm gezogen und einfach angefangen hat, beim Joggen Müll zu sammeln. Der Grund: Erik hat es immens gestört, dass überall so viel Abfall herum lag.


Welche Vorteile bietet mir Plogging gegenüber dem Joggen?

Neben dem wesentlichen Merkmal, dass man die Umwelt von Müll befreit, sind noch andere körperliche Ausführungen zu bewerkstelligen. Der Abfall liegt meistens nicht in greifbarer Höhe, so dass man sich in der Regel danach bücken muss. Dabei trainiert man nicht nur seine Beinmuskulatur während man läuft, sondern auch noch den Bauch und Rücken.


Was benötige ich für den Sport?

Gute Laufkleidung, Laufschuhe und einen kleinen Müllsack, in dem Sie den aufgehobenen Abfall transportieren können. Mehr wird in der Regel nicht benötigt!


Warum sollte ich Plogging ausprobieren?

Wenn Sie sowieso schon regelmäßig Laufen gehen, dann treffen Sie sich doch am besten mit Freunden oder Laufkollegen und tun etwas gegen die Verschmutzung in Ihrer Stadt. Das wird Kreise ziehen und wenn sich die ersten damit auseinandersetzen und es umsetzen, tun es die nächsten auch.


In vielen Städten in Deutschland gibt es bereits ähnliche Aktionen, wo sich Menschen zusammentun und gemeinschaftlich die Straßen von Müll befreien. Dies schafft auf der einen Seite ein besseres Stadtbild und auf der anderen Seite ein Wir-Gefühl, dass in unserer heutigen Zeit immer mehr abnimmt.

Und wer Plogger mal in Action sehen will, kann sich das nachfolgende YouTube Video dazu mal anschauen: