Zünf­ti­ge Stim­mung beim Bock­bier­fest – Po­ka­le für die be­sten Sä­ger

Zünf­ti­ge Stim­mung beim Bock­bier­fest – Po­ka­le für die be­sten Sä­ger

Michelsneukirchen. (gh) „So a saudummer Dog, i woas ned recht wos i mog, und wenn is wüsst, nacha kannt i ned so wia i wui“, hat es aus dem Saal des Gasthauses Stubenhofer-Sturm geklungen. Es war das 43. Bockbierfest des Sportclubs Michelsneukirchen und nein, es war kein „saudummer Dog“ – die Stimmung passte, der Klett-Bock schmeckte und die Band „Mia Sans“ spielte zünftig auf. Vorsitzender des Sportclubs André Höcherl und Schirmherr des Abends, Armin Prommersberger, eröffneten die Veranstaltung. Der erste Abend des Bockbierfestes stand ganz unter dem Zeichen des Wettsägens. Andreas Seidl, Josef Riedl, Andreas Wanninger und Ehrenvorsitzender Reinhard Auer koordinierten den Ablauf. Die Siegerpaare waren heuer eine Überraschung – die beiden ersten Sieger des vergangenen Jahres, Andreas Haller und Martin Fischer sowie Ramona Kraus und Christine Kulzer, konnten ihren Titel nicht verteidigen. Erste bei den Damen wurden heuer Franziska Paulus und Sabine Weindler mit einer Zeit von 42,27 Sekunden. Zweite wurden die Vorjahressieger Ramona Kraus und Christine Kulzer (59,40Sek), Dritte wurden Alexandra Weiß und Claudia Dirscherl (1.05,92). Bei den Herren siegten Josef Doblinger und Josef Riedl mit 15,57 Sekunden. Zweite wurden Martin Fischer und Andreas Haller mit 18,62 Sekunden. Mit 21,60 Sekunden ersägelten sich Simon Krottenthaler und Christoph Steinberger den dritten Platz. Insgesamt nahmen sechs Damenteams und 26 Herrenteams an dem Wettbewerb teil. Mit der Band „Mia Sans“ ging der erste Tag des 43. Bockbierfestes langsam und bocklastig zu Ende.

 

Hier findet Ihr die Fotos vom Samstag Abend: