Festscheibe für Christina Wanninger

Gemeindeschießen der Immergrünschützen - 270 Teilnehmer sind dabei

Michelsneukirchen. (gh) Das Gemeindeschießen der Immergrün Schützen hat zahlreiche Vereine an den Schießstand gelockt. Mit 54 teilnehmenden Mannschaften und circa 270 Einzelschützen knüpfte der Verein an der regen Beteiligung der Vorjahre an.

Die Gewinner der Sachpreise beim Schuss auf die Glücksscheibe ist Maximilian Schweiger mit 133 Punkten. Er gewann das von Schirmherr Christian Raab gestiftete Preisgeld in Höhe von 100 Euro.

Auf Platz zwei kam Dominik Griesbeck (126) und den dritten Platz sicherte sich Thomas Dwumoh (124). Weitere Preisgewinner waren Reinhard Schneider (122), Alois Janker (120), Daniela Wittmann (118), Benno Blab (118), Nicole Höcherl (117), Beate Gietlhuber (117), Philipp Popp (117), Heiko Gietlhuber (117), Bernhard Stoiber (116), Julia Wanninger (114), Josef Riedl (114), Stefan Soukup (113).

Die Sieger der Mannschaftswertung um den von Bürgermeister Gerhard Blab gestifteten Wanderpokal wurden die Kirnsteinschützen I mit einen hervorragenden 1 928 Teiler. Den zweiten Platz belegte das Team FFW Dörfling, mit einem 2 037 Teiler und Dritter wurden die Bäckerei Blab mit einem 2 175 Teiler. Dahinter kam die Mannschaft Kirnstein II 2 (194) und Fünfter wurde das Team "Feldmeier" (2 305). Auf den weiteren Plätzen folgten der Pfarrgemeinderat (2 341); die SC Fußballer III (2 344), die Uniformierten (2 440); Nigl-Team (2 441), CSU-Ortsverband (2 467).

Der Vorgabe des Schirmherrn Christian Raab mit 537,5 Teiler für die Festscheibe kam mit einem fast identischen Treffer Christina Wanninger am nächsten. Sie lag lediglich mit einer Abweichung von 0,1 daneben und sicherte sich die Gedenkscheibe. Mit jeweils einem 539,4 Teiler belegten Georg Beer und Thomas Dwumoh die Plätze zwei und drei. Das bessere Deckblatt entschied hier zugunsten des Ehrenschützenmeisters Georg Beer.