Sabine Kerscher gewinnt Festscheibe

FFW Dörfling erhält Wanderpokal - Monika Feiner siegt bei Sachpreisen

Michelsneukirchen. (gh) Das Gemeindeschießen der Immergrünschützen hat auch in diesem Jahr zahlreiche Vereine an den Schießstand gelockt. Mit 50 Mannschaften und 250 Einzelschützen knüpfte der Verein an die rege Beteiligung der Vorjahre an. Bei der Preisverleihung im Schützenheim lobte Vorsitzende Andreas Wanninger vor allem seinen Vorgänger und diesjährigen Schirmherrn Sepp Riedl, der eine sehr schöne Gedenkscheibe stiftete.

Bevor er zur weiteren Preisverleihung überging, dankte er seinem Gefolge, das ihn bei diesem Gemeindeschießen wieder tatkräftig unterstützte. Die Gewinner der Sachpreise beim Schuss auf die Glücksscheibe waren die Erstplatzierte Monika Feiner mit 70 Punkten, der Zweitplatzierte Kilian Hornauer (69), gefolgt von Babara Irrgang (68) auf dem dritten Platz sowie Christian Raab (65) und Andrea Brandl (65). Die weiteren Plätze: Rudolf Seidl, Christina Feldmeier, Sandra Dirscherl, Reinhard Auer, Andreas Haller, Stefanie Feldmeier, Nina Baumer, Sebastian Laußer, Daniel Pfeilstifter und Michael Baumer. Die Erstplatzierte Monika Feiner erhielt das Preisgeld in Höhe von 100 Euro, das Schirmherr Sepp Riedl spendete.

Sieger der Mannschaftswertung um den von Bürgermeister Gerhard Blab gestifteten Wanderpokal wurde wie im Vorjahr die Freiwillige Feuerwehr Dörfling mit einem hervorragenden 1909-Teiler. Den zweiten Platz belegte das Nigl-Team mit einem 1950-Teiler und dritter wurden Kirnstein 2 mit einem 2000-Teiler.

Der Vorgabe des Schirmherrn Josef Riedl, einem 593,0-Teiler, kam mit einem fast identischen Treffer Sabine Kerscher mit nur 1,7 Abweichung (591,3 Teiler) am nächsten. Sie sicherte sich die Gedenkscheibe. Den zweiten Platz belegte Andreas Wanninger mit 3,8 Teilern Abweichung (596,8-Teiler) und Dritte wurde mit identischer Abweichung von 3,8 Teilern (589,2-Teiler), aber schlechterem Deckblatt, Stefanie Feldmeier.